Weinsprecher: Weinproben, Weinseminare und Weinerlebnisse

Save the Date: 2. Weinbergswanderung

Die nächste Weinbergswanderung mit „Zukunft ins Glas” findet vrsl. am

Freitagabend, 19. Juli 2024, 18 bis ca. 20.30 Uhr

im Rebland von Offenburg-Rammersweier statt. Reservierungen sind in der Vinothek der Winzergenossenschaft Rammersweier und unter der Telefonnummer 0781/31424 möglich.

Weinbergswanderung

Foto: Die „Weinflasche“ in den Reben bei Offenburg-Rammersweier ist ein beliebtes Fotomotiv. Doch bei dieser Weinbergswanderung stand die „Zukunft im Glas“ im Zentrum des Interesses.

Rückblick: Weinbergswanderung brachte Zukunft ins Glas!

Die PiWis bei der ersten Weinbergswanderung, die nur „Zukunft ins Glas“ brachte, trafen auf ein sehr interessiertes und aufmerksames Publikum und konnten es vielfach überraschen. Der trockene Muscaris Secco mit zugesetzter Kohlensäure aus dem Weingut „Villa Monrepos“ der Hochschule Geisenheim und der preisgekrönte liebliche Muscaris aus Rammersweier mit seinem sensationellen Melissen-Aroma und doppelt so viel Restzucker zeigten die Spannbreite der Freiburger Neuzüchtung von 1987.

Auch der 1964 gekreuzte Calardis Musqué von dem Julius-Kühn-Institut in Siebeldingen für den von seinen Züchtern erst 2018 Sortenschutz beantragt wurde, beeindruckte mit seiner aussergewöhnlichen Aromatik. Insgesamt konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dem ausgebuchten Weinevent sechs PiWi-Weine verkosten und kennenlernen. Es war ein herrlicher Abend im Rebland von Offenburg-Rammersweier mit tollen Gästen und interessanten Gesprächen.

Die Probenliste, die Berichte im Offenburger Tageblatt und in der Badischen Zeitung zum Nachlesen.

Ausblick: Nächste PiWi-Weinprobe mit Vortrag

Die nächste fachliche Weinprobe, die Ihnen die „Zukunft ins Glas” bringt, findet im

November 2024

von 16 – 19 Uhr in der Winzergenossenschaft Rammersweier statt.

Reservierungen sind unter der Telefonnummer 0781/31424 möglich.

Foto: Torsten Sälinger, zertifizierter Wein-Guide Ortenau und Anerkannter Berater für Deutschen Wein, präsentiert PiWi-Weine und erläutert die geschichtlichen Hintergründe.

Rückblick: Spannende Weingeschichte und viele Premieren begeisterten bei der „Zukunft ins Glas“-Weinprobe in Rammersweier

Rund 200 Jahre umfasste die Reise durch die Weingeschichte, über die Wein-Guide Torsten Sälinger die Teilnehmer bei der „Fachlichen Weinprobe“ in der Winzergenossenschaft Rammersweier führte. Thema waren die im 19. Jahrhundert aus Amerika eingeschleppten Schaderreger, denen die europäischen Rebsorten völlig schutzlos ausgesetzt waren.

Seit 160 Jahren geht es für die Winzer darum,
überhaupt noch etwas ernten zu können.

Fast 400 Jahre nach der Entdeckung Amerikas konnten auch lebende Planzen nach Europa transportiert werden. Durch technische Erfindungen, wie hermetisch abgeschlossene Transportbehälter, nach ihrem Erfinder „Wardsche Kästen“  genannt, schnellere Dampfschiffe, die Segelschiffe ablösten und die Erfindung der Schiffsschraube, wurden die einst monatelangen Reisezeiten zwischen Amerika und England auf wenige Tage verkürzt.

Doch mit den Pflanzen kamen auch die amerikanischen Plagen für den Weinbau nach Europa: 1844 der Echte Mehltau (Oidium), 1862 die Reblaus, 1878 Falscher Mehltau (Peronospora) und 1885 die Schwarzfäule. In nur vier Jahrzehnten brachten diese damals unbekannten Pilze und die Reblaus, gegen welche die europäischen Edelreben keinerlei Widerstandskräfte besitzen, den Weinbau in ganz Europa an den Rand des Untergangs. Mehr anzeigen

Save the Date: Sonntag, 6. April 2025

3. Grosse PiWi-Weinverkostung

Kelterhalle der WG Rammersweier
Weinstraße 87
77654 Offenburg-Rammersweier

14 bis 18 Uhr

Foto: Der Schweizer PiWi-Pionier Valentin Blattner bei  „Zukunft ins Glas!“.

Rückblick: 2. Große PiWi-Weinverkostung der Ortenauer Weingüter

15 Weingüter von Baden-Baden bis Gengenbach präsentierten 46 verschiedene Zukunfts-Weine in Offenburg — Weinforscher des bundeseigenen Institutes für Rebzüchtung in Siebeldingen (Pfalz) schenkten Weine aus neuesten Rebsorten aus — Prominenter Besuch: Der Schweizer Privatzüchter Valentin Blattner

Am Sonntag, dem 7. April, fand die zweite große Weinverkostung „Zukunft ins Glas!“ mit Ortenauer Weinen aus neuen, pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (PiWi) statt. Der Ortenberger Torsten Sälinger hatte letztes Jahr das neue, betriebsübergreifende Wein-Event in Offenburg ins Leben gerufen, damit Winzer ihre Zukunfts-Weine einer breiten Öffentlichkeit vorstellen können. Dieses Jahr konnten über 46 verschiedene PiWi-Weine probiert werden.

Die weininteressierten Besucher konnten direkt an den Probierständen mit Winzern und Kellermeistern ins Gespräch über die neuen Rebsorten und die Weine daraus kommen.  Oft konnten Fassproben verkostet werden, also Weine, die noch nicht auf Flaschen abgefüllt worden waren. Auf besonderes Interesse stießen die Weine, die der stellvertretende Leiter des Julius Kühn-Institutes für Rebenzüchtung Geilweilerhof, Dr. Oliver Trapp, aus dem institutseigenen Weinkeller in Siebeldingen mitgebracht hatte. Mit den Weinen aus der bundeseigenen Forschungseinrichtung, kam noch mehr „Zukunft ins Glas!“. Neben den Neuzüchtungen Calardis blanc, Calardis Musqué und Calandro waren mit Gf. 2010-011-0048, Gf. 2004-043-0010 und Gf. 2011-003-0021 auch drei mehrfach resistente Nummernsorten zu verkosten, die noch keine Namen bekommen haben.

Eine große Überraschung war der Besuch des Schweizer Privatzüchters und Winzers Valentin Blattner. „Es war eine sehr große Ehre, dass Valentin Blatter zu `Zukunft ins Glas!´ nach Offenburg kam“, freut sich Sälinger. Blattner hatte vor über 30 Jahren im Kanton Jura begonnen Reben anzubauen und widerstandsfähige Rebsorten zu kreuzen. 1991 kreuzte er mit „Cabernet Blanc“, die heute in Deutschland erfolgreichste weisse PiWi-Rebsorte, die auf fast 600 Hektar angebaut wird. Auch die aufstrebenden Rotweinsorten Pinotin, Cabertin und Satin Noir und die Tafeltraube Birstaler Muskat sind von ihm. Ein Viertel der PiWi-Rebsorten in den deutschen PiWI-TOP20 sind Blattner-Sorten. Mehr anzeigen

Altbacken war gestern

Weinproben müssen nicht altmodisch und langweilig sein. Leider sind sie es aber oft noch. Auswendig gelernte Weinsprüche, veraltetes Wissen und Altherrenwitze gehören in die Mottenkiste. Denn nicht nur Wein kann spritzig, ansprechend, gehaltvoll und tiefgründig sein, auch die Weinverkostung selbst.

„Alle Anwesenden waren begeistert von seinem Vortrag und der Präsentation mit den Drohnenfotos und den interessanten Details zu Winzern und Weinen.“
Hochheimer Zeitung, 7.10.22

Wenn Sie Wein besser verstehen wollen, dann müssen Sie ihm zuhören. In meinen thematisch vorbereiteten Weinproben gebe ich dem Wein, der ja still im Glas stehen muss, meine Stimme. Und dann lassen Sie uns über ihn sprechen.

Neu über Wein sprechen

Glücklicherweise muss man nur wissen, wie die Flasche aufgeht, um Wein zu trinken. Selbstverständlich geben Sie sich damit nicht zufrieden.

Denn viel anregender ist es über dieses besondere Getränk zu sprechen und mehr darüber zu erfahren.

„Es war eine wunderschöne Weinprobe. Wir würden uns freuen, wenn diese Art von Weinproben mit Ihnen, Herr Sälinger, eine Fortsetzung haben könnte.“
E-Mail-Feedback, 30.9.22

Wein ist eben kein Natur- sondern ein Kulturprodukt mit einer jahrtausendealten Geschichte und einer spannenden Gegenwart und Zukunft. Lassen Sie uns darüber sprechen, damit auch Sie wissen, wovon Sie sprechen, wenn es das nächste Mal um Wein geht.

Weinwissen ist unterhaltsam

Den vollen Weingenuss erreicht man, wenn man um seine faszinierenden Besonderheiten weiss. Wenn man versteht, was tatsächlich in dem Glas steckt, das verlockend vor einem steht.

Im Wein liegt in Wahrheit ein aufregendes, gutes Stück Kulturgeschichte. Zu keinem anderen Getränk läßt sich so viel an Geschichten, Legenden, Dramen und Schicksalen erzählen. Aber auch von überraschenden Entdeckungen, sozialen Reformen und der Fähigkeit von Forschern und Züchtern, den Weinbau in Europa vor seinem Ende zu bewahren.

Erfahren Sie deshalb mehr darüber und lassen Sie sich auf eine sehr unterhaltsame Weise in die spannenden Geheimnisse des Weines einweihen.

Kann man Ihnen beim Wein alles auftischen?

Das muss nicht sein. Machen Sie jetzt Schluß mit Orientierungslosigkeit und Unsicherheit bei Wein-Themen. Lassen Sie sich nicht länger einen Müller-Thurgau für einen Grauburgunder vormachen. Bauen Sie Ihr Weinwissen auf und werden Sie geschäftlich und privat selbst sprachfähig, wenn Wein ins Spiel kommt. Lassen Sie sich von mir in meinen Weinproben- und -seminaren gut durch das Wein-Labyrinth führen.

Verlassen Sie eingetretene Pfade

Auf altbekannten Wegen begegnet man nur selten Neuem. Gehen Sie deshalb neue. In meinen Weinproben eröffne ich Ihnen und Ihrer Gruppe verschiedene interessante Wege, sich dem Kulturgut Wein unterhaltsam zu nähern. Mehr anzeigen

➠ Egal welchen Weg Sie einschlagen wollen, hier finden Sie unterhaltsame Wein-Erlebnisse voller neuer Erkenntnisse und spannender Weine.

Erleben Sie die Faszination des Weines

Wein ist ein weites Feld. Und wie so oft, gibt es auch beim Wein Haupt- und Nebenwege zum Ziel. Schnell kann man sich verlaufen und am Ende ist man so klug wie zuvor. Mehr anzeigen

Unser Weinerlebnis ist nicht auf einen einzelnen Weinbaubetrieb beschränkt. So können Sie frei von Vertriebsinteressen, genau die Weine kennenlernen, die Sie kennen lernen sollten.

Treffen Sie Ihre Wahl

Klicken Sie auf die Bilder, um mehr über die „Gebietsweinprobe“,  „Rebsorten im Fokus“, „Weine mit Zukunft“, „Spektrum Wein” und „Wein erleben“ zu erfahren.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Wählen Sie Ihren Weg selbst

    Welche der vorgeschlagenen Wege Sie zum Weingenuss und Weinwissen für Sie und Ihre Gruppe, Ihre Gäste oder Ihr Firmen-Event die besten sind und wie weit Sie gehen wollen, können Sie je nach Interesse selbst entscheiden.

  • Unabhängige und daher perfekte Weinauswahl

    Die Weinauswahl bei Ihrer Weinprobe wird nicht durch die Vorgaben eines einzelnen Weingutes eingeschränkt. Sie bekommen die Weine, die für Sie die besten sind.

  • Aktuelles Weinwissen

    Seit 1997 haben DNA-Analysen neue Erkenntnisse über Rebsorten gebracht und vieles was seit Jahrzehnten erzählt wird, wurde widerlegt. Für ausgestorben gehaltene Rebsorten wurden wieder entdeckt und können wieder als Wein verkostet werden. Erfahren Sie die neuesten Erkenntnisse und kosten Sie die lange verlorenen Weine aus historischen Rebsorten.

  • Ortsunabhängige Weinproben

    Die Weinprobe kann dort stattfinden, wo Sie sind. In Ihren Räumen, bei Ihrer Firmenveranstaltung, Ihrem Team-Event oder auch in der Gastronomie in Ihrer Nähe.

Ihr Weinsprecher auf Instagram

Ihr Weinsprecher Torsten Sälinger

Wein-Guide Ortenau
Wein-Guide Ortenau
Wein-Erlebnisführer Baden-Württemberg
Wein-Erlebnisführer
Baden-Württemberg
Zertifikat Wein-Guide Ortenau
Zertifikat Weinerlebnisführer Baden-Württemberg
Anerkannter Berater für Deutschen Wein
Naturparkgastgeber

Torsten Sälinger

Anerkannter Berater für Deutschen Wein, Wein-Erlebnisführer Baden-Württemberg, Diplom Naturpark-Gastgeber Wein Spezial und Wein-Guide Ortenau. Mitglied der Ortenauer Weinbruderschaft e.V..

Wine in moderation
× Kann ich helfen?